“Fuck the US-Imperialism“

cropped-good-morning-vietnam-15-4-1_wissenswertes2.jpgEs sind starke Worte gewesen, die Oskar Lafontaine, DIE LINKE, anlässlich des Besuches des amerikanischen Verteidigungsministers Ashton Carter in Berlin, vor einigen Tagen von sich gegeben hat. In einem Facebook-Posting schreib Lafontaine “Fuck the US-Imperialism“. Diese Botschaft wurde nur zu gerne von den Massenmedien aufgenommen, jedoch völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

[…]

Nachdem diese Meldung für einiges an Aufsehen gesorgt hatte, nicht nur auf Facebook, brachte Lafontaine nun eine Gegendarstellung: http://pressejournalismus.com/2015/06/oskar-lafontaine-fuck-the-us-imperialism/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s