Interview mit Al Nusra-Kommandeur „Die Amerikaner stehen auf unserer Seite“

Theorie: http://www.ksta.de/politik/interview-mit-al-nusra-kommandeur–die-amerikaner-stehen-auf-unserer-seite–24802176 http://www.ksta.de/politik/interview-mit-al-nusra-kommandeur–die-amerikaner-stehen-auf-unserer-seite–24802176-seite2

Wenn die westlichen Eliten nicht solch einen gewaltigen Schiss vor ihrer eigenen Bevölkerung hätten, sie hätten längst Syrien und Russland den Krieg erklärt. Der „Michel“ ist für einen „Großen“ noch nicht propagandistisch genug weichgeklopft. Das Grauen des Zweiten und die indoktrierte Weisheit „Nie wieder Krieg“ sitzt einfach noch zu tief.

Wenn ich schon wieder lesen muss, dass die Bundesrepublik die „ex“-Al Qaida(Twin Towers, Kriegsgrund für Afghanistan, Kriegsgrund für Irak) aka Al-Nusra aka Dschabhat Fatah asch-Scham über den Weg der „Humanität“ in Form der white helmets mit 7 Millionen € aus dem Steuertöpfchen subventioniert, kann einem nur noch schlecht werden; da frage ich mich, als Steuerzahler, wieso gehe ich denn überhaupt noch Arbeiten und zahle Steuern? Vermutlich dafür, dass mir von ARD bis ZDF jeden Abend ein neues hoch emotionales Videochen von dieser Gruppierung vor die Nase gehalten und damit meine „Opfer“-Bereitschaft langsam erhöht wird.

Zur Erinnerung, „Assad muss weg“ – das ist das Credo, und um nichts anderes geht es in diesem vom „Westen“ bezahlten „Bürgerkrieg“. Dem „Westen“ sind die Menschen in Syrien egal, dennen geht es nur um das Land, zukünftige Transfer- und andere Einnahmen.

Seht euch Libyen an, heute jammern sie täglich über Flüchtlingströme die über das Land sickern, immer mit dem Hinweis, dass es in Libyen keine funktionsfähige Regierung gibt – wie konnte das nur passieren(?) fragt sich der geneigte Zuschauer mit dem Aufnahmevermögen einer Eintagsfliege. „Wir kamen, Wir sahen, Er starb. HAHAHAHA“ (c)Clinton, Killery, US-Präsidentschaftskandidatin.

Dabei braucht die EU dringend Flüchtlinge, denn wie sonst könnte man den Ausbau des Überwachungsstaates – den man bei zukünftig erwartbaren Bürgerunruhen benötigt – rechtfertigen? Und; die „konservativen“ Bürger in den einzelnen EU-Staaten arbeiten dennen noch fleissig in die Hände, da kann man sich eigentlich nur noch an den Kopf fassen…

Das sich Syrien, Russland und weitere nicht mehr länger auf der Nase herumtanzen lassen wollen ist doch verständlich und sollte im Interesse eines jeden Erden-Bürgers sein, mit jedem Tag den der Westen Zeit für das Hirngewasche der eigenen Bevölkerung gewinnt steigt die Gefahr eines globalen Konfliktes.

#al-qaida #whiteHelmet #absolutUnwitzig


Update(28.09.2016): Link wurde geändert.


Update(28.09.2016): Todenhöfer Kommentar:
-https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/videos/10154022081580838/-

Da FB sich hier nicht komplett einbetten läst und gleichzeitig der Preload des Videos unnötig trääffiCk verursacht, stattdessen der Text:

Liebe Freunde, das ist mein bisher schwierigstes Interview im Syrien-Krieg. Aufgenommen vor 10 Tagen in einem Steinbruch in Aleppo. Im Niemandsland zwischen den Fronten. Unterstützen die USA Al Qaida?

Ein Kommandeur der Al Qaida-Filiale ‚Jabhat Al Nusra‘ packt aus und bekennt offen seine Dankbarkeit gegenüber Saudi-Arabien und – mit Einschränkungen – gegenüber den USA. Wie der IS fordert er einen ‚islamischen Staat‘. Schroff lehnt er die zum Zeitpunkt des Interviews noch geltende Waffenruhe ab. Genauso wie die geplanten internationalen Hilfslieferungen. Wenn der Hilfs-Konvoi trotzdem komme, werde man seine Fahrer festnehmen.

Unser Gesprächspartner ist Kommandeur von ein paar hundert Mann. Er wurde uns durch einen Jabhat Al Nusra-Rebellen aus Aleppo vermittelt. Er nennt sich uns gegenüber ‚Abu Al Ezz‘. Wir konnten seine wahre Identität inzwischen präzise recherchieren. ‚Abu Al Ezz‘ ist Kämpfer, kein Funktionär. Er redet nicht um die Dinge herum, sondern nennt sie beim Namen. Von den romantischen Märchen westlicher Politiker über den syrischen ‚Freiheitskampf‘ bleibt nicht mehr viel übrig.

Man kann den Syrienkonflikt nur lösen, wenn man alle wichtigen Konfliktparteien kennt. Das Interview soll dazu einen Beitrag leisten. Mehr nicht. Ich mache mir keine der Äußerungen von ‚Abu Al Ezz‘ zu eigen. Jeder kann und soll sich selbst ein Urteil bilden. Vor allem die verantwortlichen westlichen Politiker. Wissen sie, was sie tun, wenn sie in Syrien Al Qaida und deren Verbündete unterstützen? SCHREIBT MIR EURE MEINUNG!

Euer JT

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s