Brechmittel

Wenn Wörter zum Brechmittel werden, dann haben unsere Politiker ihren Job gemacht.

Wer kann sich noch an das Wort Reform, als positiv besetzt, erinnern? Reform war mal, kaum zu glauben, ein schönes Wort. Reform stand einmal für Verbesserung, der Duden sagt:
planmäßige Neuordnung, Umgestaltung, Verbesserung des Bestehenden (ohne Bruch mit den wesentlichen geistigen und kulturellen Grundlagen)

Soll heißen, wir reißen das Haus nicht ein, es bekommt einen neuen Anstrich.

Wenn man Heute das Wort Reform hört, überkommt einem unwillkürlich ein Brechreiz. Das liegt daran, das Politiker dieses Wort benutzten wie ein Stück Klopapier. Was wurde nicht alles reformiert: Krankenhäuser, Wasserversorgung, Energiewirtschaft, öffentlicher Verkehr, Autobahnen, Bildung, sozialer Wohnungsbau, das Flaschenpfand, Altersvorsorge, soziale Absicherung und und und. Das Haus wurde nicht neu und hell gestrichen, man kam mit einer Abrissbirne.

Heute sehen weite Teile unserer gesellschaftlichen Werte aus – wie ein gerupftes Huhn.

Werte, noch so ein schönes Wort, welches unsere Politiker bis zum Kotzen verunstalten. Wo werden sie heute nicht überall verteidigt: am Hindukusch, in Mali, Syrien, Jemen, Saudi-Arabien, Libyen und und und. Geld für unglaubliches Leid ist offensichtlich immer vorhanden, wenn es darum geht, im Katasteramt einen Eintrag umzugestalten. Und, sie wollen immer noch Mehr, in Zahlen:
BIP(2%) = ~60 Milliarden
Steuereinnahmen = ~500 Milliarden
(Fällt schon etwas auf?)
Geforderte Ausgaben = 12%
Für Waffen, die nur wenige Schweine brauchen.

Hinsichtlich unserer Werte müssten wir uns wirklich einmal Fragen, ist es uns Wert, weiterhin von Politikern und Medien belogen zu werden? Wir sind längst im vierten Reich angekommen, wir werden bespitzelt, nummeriert, gedanklich kastriert, belogen, aufgehetzt, künstlich und vorsätzlich verarmt. Viele stört das, aber es gibt kaum noch Organisationsstrukturen, die gewillt sind, gegen diese Missstände vorzugehen.

Insellösungen sind keine Lösungen!

In den USA gibt es die „Tradition“ der Philanthropie, Rendite-Haie veranstalten überteuerte Events zum Zweck, Spenden für das Gemeinwohl zu sammeln. Etwa um das Stipendium eines Auserwählten zu finanzieren oder Obdachlosen eine Mahlzeit zu spendieren. Gesellschaftlich gesehen hat das in etwa den gleichen Stellenwert, wie, als würde in China ein Sack Reis umfallen. Wertlos.

Die Zahl derer, die heute in Deutschland auf eben solche Events angewiesen sind, steigt, wie Statistiken beweisen, mit jedem Jahr. Wenn wir Weltmeister sind, dann darin, unsere eigene Sippe in den Wahnsinn und Bankrott zu treiben.

Wenn das unsere Werte sind – nah dann – gute Nacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s